Posts Tagged ‘Patientenrechte’

Der Bundesgerichtshof zur sekundären Beweislast bei Krankenhausinfektionen

PDF-Datei

VI ZR 634-15

16.08.2016

Fördermittel 2016

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für im Kalenderjahr 2016 gewährte Fördermittel in Höhe von

16.000,00 EUR durch die GKV-Gemeinschaftsförderung auf Bundesebene.

Einladung zum Pflegetreff am 10.05.2017 in Neuss Erfttal

Am 10. Mai 2017  findet in Neuss-Erfttal unter der bewährten Leitung von Herrn Werner Schell vom Pro-Pflege Selbsthilfenetzwerk der nächste Pflegetreff statt. Auch diesmal werden wieder hochkarätige Gäste vor Ort sein. Zahlreiche Beteiligung wäre auch deshalb sehr wünschenswert, der Eintritt ist wie immer kostenlos. Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Einladung:

Einladung Pflegetreff 10.05.2017

 

Einladung zum Pflegetreff am 13.05.2014 in Neuss-Erfttal

PDF-Datei

Einladung Pflegetreff am 13.05.2014 in Neuss

Öffentlicher Pflegetreff in Neuss-Erfttal, diesmal u.a. mit Gesundheitsminister Hermann Gröhe und anderen Gästen.

Thema:

Pflegereform und Pflegenotstand:

Mehr Personal – Bessere Pflege!

 

Eintritt frei!

Petition gegen Falschgutachten vom Oktober 2013

Unterstützer-Liste, Stand November 2014

PETITION 01.10.2013

Unterstützt vom Deutschen Patienten-Schutzbund e.V.

Petition gegen Falschbegutachtungen im Landtag übergeben. Wir sammeln weiter Unterschriften! Unserer Petition wurde jetzt offiziell das Geschäftszeichen I.3/16-P-2013-05710-00 zugewiesen.

 

Wenn Sie die Petition auch unterstützen wollen, dann schicken Sie bitte

 

eine Mail (zur Sicherheit parallel) an diese beiden Adressen:

 

 ARMEDIA13(at)aol.com (Andrea Rudolph)

Chr.hohn(at)t-online.de (Christian Hohn)

  mit folgendem Text:

 

“Ich unterstütze die Petition gegen Falschbegutachtungen vom 01.10.2013 an den Landtag NRW“.

 

Name, Vorname, Adresse

 

Wozu wird Ihre Adresse benötigt?

 

Ihre Adresse wird benötigt, damit der Petitionsausschuss die „Echtheit“ Ihrer Mail verifizieren kann, wie bei einer Unterschriftenaktion. Sie wird an niemanden sonst weitergegeben und auch von uns nicht weiter verwendet.

 

Warum Petitionsausschuss NRW und nicht Bundestag?

 

Bei Falschgutachten handelt es sich um Verstöße gegen das ärztliche Berufsrecht. Für die Ahndung solcher Verstöße ist die jeweilige Landesärztekammer zuständig (in NRW gibt es ausnahmsweise zwei Kammern: Nordrhein und Westfalen-Lippe).

 

Für die Landes-Ärztekammern ist wiederum der Petitionsausschuss des jeweiligen Landes zuständig.

 

Wer kann die Petition unterstützen?

 

An den Petitionsausschuss NRW kann sich jeder wenden. Sie müssen nicht in NRW wohnen. Unterstützer aus anderen Bundesländern sind deshalb herzlich willkommen.

 

Was noch?

Bitte schreiben Sie direkt dazu, ob Sie im Namen einer Organisation unterzeichnen und ob wir Sie als Unterstützer auch in die öffentliche Liste eintragen dürfen.

Die aktualisierte Liste mit Unterzeichnern wird in größeren Abständen an den Petitionsausschuss NRW geschickt.

 

 

Der Bundesgerichtshof: Näheres zu Befunderhebungsfehlern VI ZR 554-12

PDF-Datei

VI ZR 554-12

Presseerklärung VDÄÄ zum BGH-Urteil bezgl. Korruption in der Ärzteschaft

PDF-Datei

VDÄÄ-Presseerklärung

„Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Annahme von Geschenken der Pharmaindustrie zur Beeinflussung des Kassenarztes in der Behandlung seiner Patienten keine strafwürdige Bestechung oder Vorteilsnahme darstellt. Kassenärzte dürfen sich also auch weiterhin bei der Behandlung ihrer Patienten mit bestimmten Produkten von der Industrie honorieren lassen. Der Patient erfährt nichts von dieser Beeinflussung. Ein Skandal!…“

Der Bundesgerichtshof zur Möglichkeit der Beweislastumkehr auch bei einfachem Befunderhebungsfehler VI ZR 144/10

PDF-Datei

VI ZR 144-10

canadian pharmacy Finpecia canadian pharmacy Vermox

Der Bundesgerichtshof zu weiteren Möglichkeiten der Beweislastumkehr VI ZR 251/08

PDF-Datei

VI ZR 251-08

Keine Transparenz über Killerkeime

PDF-Datei

Presseerklärung der Patientenvertretung im Gemeinsamen Bundesausschuss

„Jährlich sterben in Deutschland geschätzt 30.000 Menschen an so genannten „Krankenhauskeimen“ (nosokomialen Infektionen). Viele dieser Todesfälle wären durch mehr Qualitätssicherung vermeidbar. Das beauftragte wissenschaftliche Institut fand aber heraus, dass beim Auftrag des G-BA nur 0,5% der Infektionen erfasst würden. Heute scheiterte die Patientenvertretung mit ihrem Antrag, diesen Fehler zu beheben und baldmöglichst Transparenz über die Krankenhaushygiene zu schaffen. Schon das Thema öffentlich zu beraten, wurde auf Antrag der Deutschen Krankenhausgesellschaft verhindert….“

Unser Service für Sie:

  • Erstberatung rund um das Thema *medizinische Behandlungs-fehler* kostenlos für Alle!
  • Auf Wunsch Vermittlung von weiteren möglichen Anlaufstellen, Selbsthilfeverbänden etc.

Für Mitglieder in den DPSB-Landesverbänden darüber hinaus:

  • Auf Wunsch Anforderung von Behandlungsunterlagen
  • Begleitung zu Gerichts-terminen (soweit möglich).
  • Ständiger Ansprechpartner während des gesamten Verfahrensverlaufes

Profitieren Sie von unserer mehr als fünfzehnjährigen Erfahrung als Betroffenenverband!

Kalender
Juli 2017
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
26. Juni 2017 27. Juni 2017 28. Juni 2017 29. Juni 2017 30. Juni 2017 1. Juli 2017 2. Juli 2017
3. Juli 2017 4. Juli 2017 5. Juli 2017 6. Juli 2017 7. Juli 2017 8. Juli 2017 9. Juli 2017
10. Juli 2017 11. Juli 2017 12. Juli 2017 13. Juli 2017 14. Juli 2017 15. Juli 2017 16. Juli 2017
17. Juli 2017 18. Juli 2017 19. Juli 2017 20. Juli 2017 21. Juli 2017 22. Juli 2017 23. Juli 2017
24. Juli 2017 25. Juli 2017 26. Juli 2017 27. Juli 2017 28. Juli 2017 29. Juli 2017 30. Juli 2017
31. Juli 2017 1. August 2017 2. August 2017 3. August 2017 4. August 2017 5. August 2017 6. August 2017